Am Wochenende kam es zu zwei Skiunfällen im Garmisch-Classic

GAP – Zu zwei Skiunfällen ist es am 23. Januar im Skigebiet Garmisch Classic gekommen. Beim ersten Unfall gegen 12 Uhr nutzte ein 12-Jähriger aus dem Raum Penzberg gerade den Bernadeinlift und wollte den Schleppbügel annehmen, als ein 31-jähriger aus der Marktgemeinde auf der Liftspur hangabwärts mit seinem Snowboard fuhr und mit ihm kollidierte. Der 12-jährige verletzte sich dabei leicht mit einer Prellung am Unterschenkel. Der 31-jährige Unfallverursacher verletzte sich hingegen schwer. Beide mussten zur Behandlung ins Klinikum verbracht werden.

Auf den Spuren unserer heimischen Tiere im verschneiten Naturpark Ammergauer Alpen

Ammertal – Wer denkt, dass Natur nichts Spannendes zu bieten hat, der wird bei den Naturpark-Entdeckertagen in Deutschlands Naturparken eines Besseren belehrt. Das Unternehmen CosmosDirekt unterstützt als Partner des Verbandes Deutscher Naturparke über 40 „Naturpark-Entdeckertage“, die die Naturparke in Kooperation mit Schulen oder Kitas in den Herbst- und Winterwochen durchführen. Ziel des Projektes ist es, die Kinder mit der heimischen Natur in Berührung zu bringen und durch erlebnisorientierte Wissensübermittlung für das Thema zu sensibilisieren.

Mittenwald: Ohne eigene Zugfahrkarten – dafür mit fremden Kfz-Kennzeichen

Mittenwald – Ein Zugbegleiter hat am Donnerstag, den 20. Januar, in Mittenwald zwei Bulgaren, 15 und 16 Jahre alt, von der Weiterfahrt mit einer Regionalbahn ausgeschlossen. Sie verfügten über keine gültigen Fahrkarten. Die verständigte Bundespolizei nahm die Minderjährigen am Bahnsteig in Empfang. Wie sich herausstellte, führten sie statt eigener Fahrscheine zwei fremde Autokennzeichen und einen Schraubenzieher mit. Woher die Schilder stammen, konnten sie nicht schlüssig erklären. Daher wurden sie nicht nur der Leistungserschleichung, sondern auch des Diebstahls beschuldigt.

Staffelseemuseum ist wieder geöffnet

Seehausen – Das Staffelseemuseum hat nach einer Pause im Dezember nun wieder seine Pforten geöffnet. Neben den Dauerausstellungen ist auch eine aktuelle Sonderausstellung zu sehen: Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer der Volkshochschule Murnau zeigen ihre Werke – Bleistiftzeichnungen und Kalligraphie“. Diese Sonderausstellung endet am 27. Februar. Die aktuellen Öffnungszeiten sind Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr; es gelten die allgemeinen Hygienevorschriften.

Baufacharbeiter aufgepasst: Stellen mit Idealbedingungen zu vergeben!

Rottenbuch – Seit fast 45 Jahren schon behauptet sich das Bauunternehmen Erhard mit Sitz in Rottenbuch auf dem Markt, und hat sich längst einen festen Platz in der Branche erarbeitet. Viele Bauherren schenken dem inhabergeführten Handwerksunternehmen ihr Vertrauen – und können auf dieses Vertrauen bauen. Eine stabile Auftragslage über viele Jahre hinweg, auch das spricht eine deutliche Sprache.

Unverbindliche Impfsprechstunde zur Orientierung

Das Impfzentrum Garmisch-Partenkirchen am Alpspitz-Wellenbad bietet nach wie vor eine unverbindliche Impfsprechstunde an, die losgelöst vom Impfbetrieb ist. Die Wahrnehmung eines Beratungstermins verpflichtet keinesfalls zu einer Impfung. Die Bürgerin / der Bürger kann nach dem Beratungstermin selbst entscheiden, ob sie / er sich impfen lässt oder das Impfzentrum verlässt. Die Impfsprechstunde findet jeweils am Dienstag von 16.00 bis 19.00 Uhr statt. Zusätzlich bietet das Impfzentrum für alle, die nicht persönlich kommen können, eine telefonische Beratung an. Diese ist immer mittwochs in der Zeit von 9.00 bis 11.00 Uhr. Hierzu ist es vorab erforderlich, dass der Interessent beim Callcenter 08821 / 751-900 anruft und sich einen Termin für eine telefonische Beratung geben lässt. In der gebuchten Zeit wird die Bürgerin oder der Bürger dann vom diensthabenden Arzt angerufen und beraten.

UNESCO Weltkulturerbe-Bewerbung: Übersetzungs- und Korrekturarbeiten am Antragsdossier waren aufwändig

Landkreis – Landrat Anton Speer war dieser Tage auf ausgedehnter Tour: Zunächst brachte er die englischsprachige Fassung des Unesco-Weltkulturerbe-Antrages des Landkreises Garmisch-Partenkirchen zum zuständigen bayerischen Staatsminister Bernd Sibler zur Unterzeichnung. Dann überreichte er das Bewerbungsbuch im Auswärtigen Amt in Berlin an die zuständige Ministerialrätin Dr. Birgitta Ringbeck, die das fast 1000 Seiten starke Dossier fristgerecht zur Unesco nach Paris weitergeleitet hat. Nun befindet sich das gewichtige Werk im Welterbezentrum zur weiteren Prüfung.
1 2 3 128